Drucken

Aus Kullenhof
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drucker.jpg

Drucken

Der Wohnheimsdrucker ist ein leistungsfähiger S/W-Drucker (Brother MFC-8950DWT) der 40s/min-Klasse, der für alle Bewohner zugänglich im Tischtennisraum von Haus 3 steht.


Mit dem Gerät kann Kopiert, Gedruckt, kostenlos Gescannt (USB-Stick, an E-Mail) und kostenlos gefaxt werden. Zum Ausdruck kann grundsätzlich auch ein USB-Stick angesteckt werden, wir empfehlen aber auf jeden Fall den Ausdruck vom Computer aus.

Aktuelle Info: Bitte am besten nicht mehr als 6 Druckjobs zugleich abschicken, bei sehr vielen Druckjobs zugleich werden verstärkt Probleme berichtet.

Ablauf

Wenn man vom Computer druckt, wird der Druckjob gespeichert. Erst bei Eingabe der persönlichen Drucker-PIN am Gerät werden die (womöglich vertraulichen) Seiten ausgedruckt. Ebenso kann nach PIN-Eingabe Kopiert und gescannt werden.

Eingabe der DruckerPIN vor Druck.

Preis

Preis pro A4 Seite: 2 cent / 3 cent wenn Blatt beidseitig bedruckt
Linux/MAC: 2 cent pro gedruckter Seite, egal ob ein Blatt einseitig oder doppelseitig bedruckt ist (2 Druckseiten kosten also auf einem Blatt Papier das gleiche wie auf zweien). 

Aufladung des Druckerkontos ist am gelben Automaten möglich.

Preis-Bug

Wenn man ganz sparsam druckt, also 4 Seiten auf eine A4-Seite z.B. wird man manchmal überrascht und es wird zu viel Geld berechnet. Der Drucker zählt aus technischen Gründen immer noch die gedruckten Seiten. Hier hilft es einfach vorher eine PDF-Datei mit dem verkleinerten Seiten zu erstellen - beim Druck dieser wird alles richtig berechnet.

Drucker-PIN

Ohne Drucker-PIN läuft nichts, kein Ausdruck, keine Kopie! Nachsehen unter http://kohle.kaeng.de Aus dem Edroam ist zum Aufruf dieser Seite das Passwort und der Benutzername vom Datenblatt erforderlich.

Druck-PIN am besten auf einem Zettel notieren oder im Handy speichern.

Wieviel Guthaben habe ich noch?

Direktaufruf der Druckerwarteschlange und des Guthabens: WARTESCHLANGE.kaeng.de

NICHTS KLICKEN WIE "FREIGABE" oder so, dann geht es nicht!

Man kann auf der Seite also NUR

a) Guthaben und alte Aufträge anschauen b) Druckaufträge löschen    (ansonsten nach einigen Stunden automatische Löschung nicht abgeholter Aufträge)

Das Guthaben muss wegen eines Softwarefehlers bei Brother durch uns nachberechnet werden, das geschieht automatisch alle 30 Minuten, es kann also sein, daß zeitweise ein zu geringer Druckpreis und ein zu hohes Guthaben angezeigt wird.

Meldung "Quota exceeded" am Drucker = zu wenig Guthaben!

Fax

  • Mit dem Drucker kann kostenlos gefaxt werden.
  • eingehende Faxe werden umgehend ausgedruckt, Anwesenheit am Gerät ist daher sinnvoll.
Faxnummer: +49 (0)241 8902 329

Einrichtung

Einrichtung Windows

Der Druck-Server ist über den Namen \\drucker.kullen.rwth-aachen.de (und die IP-Adresse \\137.226.28.12) zu erreichen, anbei finden sich Bilder die die Einrichtung unter Windows 7/8 illustrieren. Windows XP ist ähnlich.

Adresse = \\drucker.kullen.rwth-aachen.de (=137.226.28.12)
Zimmernummer = Benutzername
Druck-PIN = Passwort

Einrichtung Apple

Bei dem Mac ist die Einrichtung etwas fummeliger alsunter Windows, dafür sind die Computer hübscher. Apple Benutzt wie Linux CUPS (ggf. kurz nach CUPS googlen)  alle nötigen schritte finden sich hier und in den zwei Screenshots:

1. Treiber installieren: Den Treiber von brother herunterladen, das Modell ist MFC-8950DW - dann installieren. Nun steht der treiber für die manuelle Installation zur Verfügung.

2. Terminal öffnen ->

   sudo su
   (Passwort eingeben)
   cupsctl WebInterface=yes

3. Browser öffnen:

http://127.0.0.1:631/admin/

(Hinweis: 127.0.0.1 = DEIN Rechner, also ist auch dein Mac-Benutzername und Mac-Passwort richtig!)

Drucker hinzufügen -> Windows Printer SMB/spools -> Adresse:  smb://137.226.28.12/wohnheimsdrucker

Der Wohnheimsdrucker ist nun in der Mac-Systemsteuerung eingebunden. Beim ersten Ausdruck im Dialog Zimmernummer und Drucker-PIN eingeben.

Bei Problemen hat es sich ferner bewährt, über das Festplatten-Dienstprogramm die Zugriffsrechte zu reparieren.


Wenn es nicht geht:

Für manche !ältere! MacOS wie Yosemite 10.10 oder 10.9 ist zusätzlich folgende Aktion erforderlich, die bei 10.12 das Drucksystem zerstört (Reparatur in der NetzAG-Sprechstunde).

(falls noch nicht geschehen: sudo su)
launchctl stop org.cups.cupsd
echo "Sandboxing Off" >> /etc/cups/cups-files.conf
launchctl start org.cups.cupsd

(Fenster Schließen)


Einrichtung LINUX

Keine Sorge, auch für die Linux-Affinen unter uns gibt es eine Möglichkeit den Wohnheimsdrucker zu benutzen:

  • cups installieren (sudo apt-get install cups cups-client)
  • samba-backend installieren (sudo apt-get install smbclient)
  • Druckertreiber-Package von Brother installieren: http://support.brother.com/g/b/downloadlist.aspx?c=us&lang=en&prod=mfc8950dw_all&os=128
    • Driver Install Tool runterladen
    • als root ausführen
    • Druckermodell ist der 'MFC-8950DW'
    • Die IP ist drucker.kaeng.de
  • Auf die Website vom cupsclient wechseln: http://localhost:631/printers/
  • Den neu erstellten Drucker anklicken (MFC-8950DW)
  • Auf dem Feld neben "Maintenance" Modify Printer auswählen
  • Bei Verbindung SAMBA via Windows auswählen und -> weiter
  • "smb://<Zimmernummer>:<DruckerPIN>@drucker.kaeng.de/wohnheimsdrucker" ins Feld kopieren -> weiter (siehe Beispiel)
  • Beispiel: Zimmernummer=1234 DruckerPIN=667788 -> "smb://1234:667788@drucker.kaeng.de/wohnheimsdrucker"
  • Eingeben wie der Drucker bei euch angezeigt werden soll -> weiter
  • Den von Brother bereits ausgewählten Treiber nehmen -> Modify Printer

Wenn das Drucken danach nicht funktioniert und im cupsclient -> MFC-8950DW der Fehler "Connection failed: NT_STATUS_CONNECTION_RESET" oder etwas ähnliches angezeigt wird, kann es helfen nach Anfertigung einer Sicherheitskopie von "/etc/samba/smb.conf" in eben diese unter [global] die beiden Zeilen "client min protocol = SMB2" und "client max protocol = SMB3" einzufügen.

Falls irgendwelche Probleme bei der Einrichtung auftauchen sollten, bitte send uns ein Trouble-Ticket mit genauer Beschreibung des Fehlers.

Toner-Reset & Praktische Tipps zum Brother MFC-8950DW

  • wir verwenden grundsätzlich PELIKAN-Toner, diese sind zu empfehlen. Billigere taugen nichts.
  • Bildtrommeln sollte man nur orginginale BROTHER verwende, nachbauten machen nur Ärger
  • Toner halten oft länger als der Drucker glaubt, resettet man einen mechanischen Mechhanismus wird ein Toner als neu erkannt (bilder unten)
  • den zweiten Toner-leer-Sensor mit Lichtschranke sollte man nicht überlisten (Papierknödel, Kaugummi), der Toner ist wirklich leer wenn dieser anschlägt
  • nach Reset ist das Druckbild im Auge zu behalten, schlechter Druck entsteht oft deutlich vor Anschlagen der Lichtschranke
  • Auf die Frage woher der ganze Tonerstaub im Drucker stammt, antwortete der Techniker: Durch das weiterlaufen des Tonerbehälters über seine Lebensdauer. Deshalb geben orginal Toner sehr frühzeitig bescheid, dass sie leer sind, obwohl noch Toner drin ist.